10 Tipps für ein erfolgreiches Bankgespräch

Da Unternehmer meist von ihrer Hausbank abhängig sind, sollte diese Beziehung mit einer besonderen Sorgfalt gepflegt werden.
Wenn ein Bankgespräch bevorsteht, erkennen viele Hoteliers und Gastronomen die Wichtigkeit erst, wenn es bereits zu spät ist.

Wir geben Ihnen 10 Tipps wie Sie eine erfolgreiche Verhandlung mit Ihrer Bank führen, um sich und Ihren Betrieb positiv darzustellen.

Tipp 1: Eine gute Vorbereitung ist das A und O

Falls das Gespräch in Ihrem Betrieb stattfindet, sorgen Sie für eine ungestörte Atmosphäre. Werden Sie sich im Vorfeld klar, welche Ziele Sie in diesem Gespräch erreichen möchten. Seien Sie sich über die wichtigsten betriebswirtschaftlichen Kennzahlen bewusst.

Wichtige Termine sollte Sie zusammen mit Ihrem Steuerberater und/oder Unternehmensberater vorbereiten.

Tipp 2: Aktuelles Zahlenmaterial vorlegen

Eine Kreditverhandlung, ohne aktuelles und konkretes Zahlenmaterial zu führen, ist sinnlos. Wenn wichtige Unterlagen fehlen, kann die Bank keine Entscheidung treffen. Neben vergangenheitsbezogenen Daten (Bilanz, aktuelle betriebswirtschaftliche Auswertungen) sind Unterlagen, die die zukünftige Entwicklung beschreiben, wie Konzepte, Ertragsvorschauen oder Liquiditätspläne, unabdingbar.

Tipp 3: Nicht kleckern, sondern klotzen

Wenn es bei der Verhandlung darum geht, neues Geld zu beschaffen, sollte der Rahmen nicht zu eng gesetzt werden. Berücksichtigen Sie deshalb entsprechende Sicherheitsreserven, damit der Kredit ausreicht und Sie keine Nachverhandlungen führen müssen.

Tipp 4: Konditionen richtig vergleichen

Entscheidend für die Auswahl eines Kreditinstituts sollte auf keinen Fall der Zinssatz sein, sondern die Gesamtkonzeption. Eine langjährige positive Zusammenarbeit mit einer Bank ist wichtiger als geringfügig niedrigere Zinskosten.

Tipp 5: negative Entwicklungen nicht vertuschen

Negative Entwicklungen im Unternehmen, sollten immer offen mit der Bank besprochen werden. Wenn ein Kreditnehmer versucht, seine finanzielle Situation zu verschleiern, wird der Kreditgeber früher oder später misstrauisch. Früher oder später wird sich die Wahrheit offenbaren.

Tipp 6: Die Bank rechtzeitig informieren

Die rechtzeitige Information der Bank über die geschäftliche Entwicklung ist eine sehr wichtige Maßnahme, um das Vertrauen zwischen Kreditgeber und Kreditnehmer zu stärken. Sowohl eine Kontoüberziehung als auch Investitionsmaßnahmen sollten frühzeitig abgestimmt werden.

Tipp 7: Berechtigte Interessen der Bank anerkennen


Die Bank verleiht zu einem überwiegenden Teil Geld, das sie von dritter Seite beschafft hat. Daher ist die Bank daran interessiert, Risiken zu 100 Prozent abzusichern. Ziel der Verhandlung muss sein, einen Mittelweg der Interessen des Unternehmers und der Bank zu finden.

Tipp 8: Bankverhandlungen sachlich führen

Bankverhandlungen sollten stets sachlich geführt werden. Gerade in Krisensituation helfen unsachliche und emotionale Beschuldigungen nicht weiter. Mit gut begründeten und sachlichen Argumenten, wie Ihr Betrieb aus der Krise geführt werden soll, werden Sie weit mehr erreichen.

Tipp 9: Angebot kritisch überprüfen

Überprüfen Sie jedes Angebot Ihrer Bank kritisch. Die Bank ist in erster Linie nicht nur Ihr Berater, sondern auch Verkäufer.  Die Bank verkauft ein Produkt und möchte hier natürlich möglichst viele Eigeninteressen durchsetzen.

Tipp 10: Gesprächsinhalte schriftlich festhalten

Nicht selten kommt es nach Bankgesprächen zu Missverständnissen über die vereinbarten Angelegenheiten. Halten Sie deshalb die wichtigsten Punkte im Gespräch fest und besprechen diese nach dem Gespräch nochmals mit ihrem Kreditgeber.

 

Zum Beratungspaket Investitions- und Finanzberatung

 

Kostenloser Leitfaden zum Thema Bankgespräche

Laden Sie jetzt unseren kostenlosen Leitfaden herunter! Sie erhalten nochmals eine Vertiefung der oben genannten Tipps. Informationen, wie Sie ein Bankgespräch optimal vorbereiten, Argumentationshilfen und Checklisten, die sie sofort anwenden können.

Das erfolgreiche Bankgespräch

Anrede