Letzte Chance: unternehmensWert: Mensch (Plus) nutzen und bis zu 12.000 Euro Förderung erhalten!

Die Förderprogramme unternehmensWert: Mensch und unternehmensWert: Mensch Plus werden demnächst eingestellt

Der Arbeitsmarkt – und speziell die Hotellerie und Gastronomie – sieht sich mit großen Herausforderungen konfrontiert. Der Demografische Wandel, der globale Wettbewerb, ein rasanter Strukturwandel sowie die fortschreitende Digitalisierung sorgen für steigende Anforderungen an die Unternehmen. Diese Herausforderungen gilt es zu bewältigen, um auch in Zukunft erfolgreich am Markt bestehen zu können.

Speziell der Personalmarkt gestaltet sich in der Hotellerie immer schwieriger. Die Klagen über mangelnde Mitarbeiter sind überall zu hören. Der demografische Wandel, krankheitsbedingte Engpässe und der Nachwuchsmangel stellen die Betriebe vor große Probleme. Um diese zu bewältigen, werden nachhaltige Strategien und neue Konzepte benötigt. Die Unternehmermanufaktur hilft Ihnen dabei, diese Strategien und Konzepte zu entwickeln und umzusetzen, um innovativ und wettbewerbsfähig zu bleiben.

Die Förderprogramme unternehmensWert: Mensch und unternehmensWert: Mensch Plus fördern diesen Beratungsprozess mit bis zu 80 Prozent.

Doch diese Programme laufen Mitte 2020 aus. Die Erstberatung muss sogar bis zum 31. Juli 2019 erfolgt sein. Um die Förderungen noch nutzen zu können, müssen Sie jetzt handeln!

Jetzt kostenfreies Gespräch
vereinbaren

 

Was ist unternehmensWert: Mensch (Plus)

unternehmensWert: Mensch (uWM) – ins Leben gerufen vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) – ist ein Förderprogramm, das Beratungen für genauso diese Herausforderungen unterstützt. Es fördert im speziellen die Beratung im Bereich Mitarbeiterentwicklung und Personalberatung. Es unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Entwicklung moderner, mitarbeiterorientierter Personalstrategien.

unternehmensWert:Mensch plus (uWM plus) fördert die Prozessberatung im Bereich der Digitalisierung. Hierbei werden passgenaue Lösungen für die digitale Transformation in den Betrieben erarbeitet und innovative Arbeitskonzepte erprobt. Während der Beratung werden unter anderem folgende Unternehmens-Fragen erörtert:

  • Wo ergeben sich durch die Digitalisierung neue Möglichkeiten für die Hotellerie und Gastronomie?
  • Wie können Sie digitale Technologien nutzen, um die Arbeit in Ihrem Betrieb zu erleichtern?
  • Welche gesundheitlich belastenden Tätigkeiten können Maschinen und digitale Assistenzsysteme übernehmen?
  • Welche neuen Arbeitszeitmodelle sind durch die Digitalisierung möglich?
  • u.v.m.

Wer wird gefördert?

Förderberechtigt sind Unternehmen, die folgende Kriterien erfüllen:

  • Sitz und Arbeitsstätte in Deutschland
  • Jahresumsatz geringer als 50 Mio. EUR oder Jahresbilanzsumme geringer als 43 Mio. EUR
  • mind. zweijähriges Bestehen des Unternehmens
  • weniger als 250 Beschäftigte. In Baden-Württemberg, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen fördert uWM nur Unternehmen bis 10 Mitarbeiter. In diesen Bundesländern gibt es aber vergleichbare Förderprogramme. uWM Plus hat in allen Bundesländern die gleichen Kriterien (bis 249 Beschäftigte).
  • mind. eine/n sozialversicherungspflichtige/n Beschäftigte/n in Vollzeit (Die Berechnung erfolgt nach Jahresarbeitseinheiten. Teilzeitbeschäftigte können anteilig berücksichtigt werden.)

Wie hoch ist die Förderung?

uWM

Kleine Betriebe mit weniger als 10 Beschäftigten erhalten durch das Förderprogramm bis zu 80 Prozent der Beratungskosten erstattet. Bei Unternehmen mit bis zu 249 Beschäftigten werden diese Kosten zu 50 Prozent gefördert.
Gefördert werden maximal 10 Beratungstage zu je 1.000 Euro. Das ergibt einen Gesamt-Beratungswert von 10.000 Euro. Unternehmen bis 9 Beschäftigte tragen demnach einen Eigenanteil von 2.000 Euro. Betrieben mit bis zu 249 Beschäftigten bleibt ein Eigenanteil von 5.000 Euro.

uWM Plus

uWM Plus fördert bis zu 12 Beratungstage zu je 1.000 Euro. 80 Prozent der Gesamt-Beratungskosten werden von der Förderung abgedeckt. 2.400 Euro sind als Eigenanteil aufzubringen.

Wie läuft die Förderung ab?

Der erste Schritt in den Förderprogrammen unternehmenWert: Mensch und unternehmensWert: Mensch Plus ist der Gang zu einer Erstberatungsstelle. Hierbei werden die Handlungsfelder ermittelt und die Förderfähigkeit geprüft.

Kommen uWM oder uWM Plus in Frage, wird im nächsten Schritt der Prozessberater ausgesucht. Aus dem Beraterpool kann die Unternehmermanufaktur ausgewählt werden. Die Beratungen finden vor Ort im Betrieb statt. Während dieser Beratungstage werden gemeinsam Strategien erarbeitet und umgesetzt.

Nach Abschluss der Prozessberatung werden die Ergebnisse mit der Erstberatungsstelle ausgewertet.

Wie kann mir die Unternehmermanufaktur dabei helfen?

Die Unternehmermanufaktur unterstützt den gesamten Prozess. Von der Prüfung der Förderfähigkeit, über die Beantragung der Förderung bis hin zum Beratungsprozess.

Idealerweise vereinbaren die Berater der Unternehmermanufaktur und der Unternehmer schon vor dem Gang zur Erstberatungsstelle einen kostenlosen Erstberatungstermin und prüfen vorab die nötigen Handlungsfelder. Hierbei wird geprüft, ob uWM oder uWM Plus in Frage kommt – oder ob eine ganz anderes Förderprogramm besser geeignet wäre.

Ist das geeignete Förderprogramm identifiziert und sind die Förderkriterien erfüllt, übernimmt die Unternehmermanufaktur für Sie die Beantragung und begleitet Sie durch den gesamten Prozess.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Bis zum 31. Juli 2019 muss die Erstberatung erfolgt sein!
Melden Sie sich also sofort bei uns und nutzen Sie die Förderung.

Jetzt kostenfreies Gespräch
vereinbaren

Hier geht zu den Förderprogrammen