Neues aus der Hotellerie und Gastronomie - März 2020

Investitionsförderungen, Studienergebnisse und mehr…

Unsere aktuellen Themen:

 

Mindestlohn und Minijob

Zum 01. Januar 2020 ist der gesetzliche Mindestlohn wieder angehoben worden – von 9,19 Euro auf 9,35 Euro pro Stunde. Das wirkt sich nicht nur für den Vollzeitbeschäftigten aus, sondern gilt auch für den Minijobber – und hat für diesen noch weitere Folgen.

Denn durch die Anhebung des Mindestlohns kann ein Minijobber, der die 450-Euro-Grenze bisher ausschöpft, plötzlich sozialversicherungspflichtig werden, wenn die Arbeitszeit nicht angepasst wird. Wenn eine Anstellung weiterhin ein 450-Euro-Minijob bleiben soll, muss der Arbeitgeber die monatlichen Arbeitsstunden anpassen:

„Tipp für Arbeitgeber und Arbeitnehmer: Soll die Beschäftigung weiterhin ein 450-Euro-Minijob bleiben, muss der Beschäftigungsumfang zum Jahresanfang reduziert werden. Der Minijobber kann ab 2020 nur noch rund 48 Stunden pro Monat (=450 Euro/Monat: 9,35 Euro/Stunde) beschäftigt werden. Im Jahr 2019 lag der Vergleichswert bei knapp 49 Stunden.“

Genauere Infos zum Mindestlohn und Minijob lesen Sie im Blog der Minijob-Zentrale

 


 

Unsere Seminare

Die Unternehmermanufaktur bietet in ihrer UMA-HoGa-Akademie wieder interessante Seminare für Sie an:

Speisenkalkulation, Buffet- und Bankettkalkulation – am 17.03. in Hannover

Die korrekte Preiskalkulation von Speisen und Getränken ist ein wesentlicher Bestandteil der Wirtschaftlichkeit Ihres Unternehmens. Doch noch immer geschieht hier vieles aus dem Bauch heraus: Wareneinsatz plus einen fixen Aufschlag oder Kalkulationsfaktor – "war ja schon immer so".

Mit der richtigen Kalkulation von Speisen und Getränken schützen Sie Ihre Existenz!

Der Schwerpunkt dieses Seminar beinhaltet eine saubere Speisen- und Getränkekalkulation in Ihrer Gastronomie. Sie lernen Ihre Kosten kennen und sind zukünftig in der Lage, das Preisgefüge immer wieder zu überprüfen – ohne, dass Sie jedes Mal neu kalkulieren müssen.

Erfahren Sie mehr zum Seminar Speisenkalkulation, Buffet- und Bankettkalkulation

 

Grundlagen der Kommunikation im Unternehmen – am 30.03. in Ulm

Zwischenmenschliche Beziehungen beeinflussen unser aller Leben. Wo auch immer zwei oder mehr Menschen aufeinander treffen, spielen das Auftreten und das Kommunikationsverhalten eine große Rolle. In der Hotellerie und Gastronomie ist die zwischenmenschliche Kompetenz der Mitarbeiter mitentscheidend für den Erfolg oder Misserfolg des Betriebes. Denn nur zufriedene Gäste kommen wieder und empfehlen Sie weiter.

Wir zeigen Ihnen in unserem Seminar die Grundmerkmale der Kommunikation auf und bringen Ihnen bei, wie Sie Gespräche mit der „emotionalen Intelligenz“ führen und dabei professionelles Verhalten an den Tag legen. Wer sein Auftreten derart gestalten möchte, dass er größtmöglichen Erfolg hat, der ist in diesem Seminar richtig aufgehoben. Wir erlernen Ihnen die wichtigen Methoden und Konzepte und helfen Ihnen dabei, in Zukunft professionell in Erscheinung zu treten.

Erfahren Sie mehr zum Seminar Grundlagen der Kommunikation

 

Verkaufsgespräche führen: Strategisches Verkaufen und Preisdurchsetzung – am 22.04. in Ulm

Um ein erfolgreiches Verkaufsgespräch abzuschließen, sind viele Faktoren zu beachten. In diesem Workshop lernen Sie unter anderem, wie Sie Ihre Preise erfolgreich kommunizieren und Ihre Preise durchsetzen.

Mehr Geld, mehr Erfolg, mehr Zufriedenheit sind ganz natürliche Ziele die alle anstreben. In diesem Seminar lernen Sie professionelle Regeln und erhalten viele Tipps, die Ihnen den Einstieg in die Profi-Liga der Preisverhandlungsspezialisten erlauben.

  • Sie kennen sich aus in attraktiven Preisstrategien
  • Sie sind von Ihrem Preis überzeugt und suchen nicht mehr nach Billiglösungen
  • Sie übermitteln den Preis psychologisch richtig und scheuen sich nicht mehr vor der Preisinformation
  • Sie erklären den Preis begeisternd und resignieren nicht mehr beim "Zu teuer!"
  • Sie verhandeln den Preis gewinnbringend

Erfahren Sie mehr zum Seminar Strategisches Verkaufen und Preisdurchsetzung

 


 

INTERGASTRA: Nachhaltigkeit und Mitarbeitermangel

Unsere Geschäftsführerin Brunhilde Fischer war auf der INTERGASTRA unterwegs und hat sich über die Trends in der Hotellerie und Gastronomie informiert. Ein nach wie vor beherrschendes Thema ist die Nachhaltigkeit. Zu beobachten war dies speziell anhand der nachhaltigen Verpackungslösungen. Da Plastik vermieden werden soll, braucht es Alternativen. Die Aussteller präsentierten verschiedene natürliche, biologisch abbaubare und kompostierbare Verpackungen.

Frau Fischer zeigt sich beeindruckt und freut sich, dass immer mehr nachhaltige und vor allem tatsächlich sinnvolle Alternativen angeboten werden. Von Strohhalmen aus Edelstahl, Glas, Papier oder essbaren Materialien, bis hin zu Geschirr aus Zuckerrohr-Pflanzenresten oder Palmblättern – die Branche ist auf einem guten Weg.

Sie stellte auch fest, dass es einen Trend weg vom hohen Fleischkonsum, hin zu vegetarischen und veganen (Convenience-)Produkten gibt. Ein Thema, dass schon immer Teil der Nachhaltigkeit war, (spätestens) jetzt aber auch bei den Messen und damit in der Hotellerie und Gastronomie angekommen ist.

Neben dem Trend „Nachhaltigkeit“, machte Frau Fischer auch den Mitarbeitermangel als wichtiges und großes Thema fest. Dabei geht es in erster Linie darum, wie Technologien dabei helfen können, diesen Personalmangel zu kompensieren.

Mehr zum Thema „Grüne Verpackungen“ lesen Sie auch im Artikel der HOGAPAGE

 


 

Mitarbeitermangel: Interview mit Alexander Aisenbrey

Alexander Aisenbrey, Geschäftsführer des Öschberghof in Donaueschingen, erzählt im Interview mit tophotel.de, wie er das Thema Mitarbeitermangel anpackt.

Er will, wie er sagt, nicht über die Politik lamentieren und auf Änderungen warten, sondern stattdessen selbst aktiv werden. Daher ist er an einem Projekt beteiligt, das chinesische Studenten an Hotelfachschulen und Universitäten, mit der Perspektive auf ein duales Studium oder eine Ausbildung zum IST-Hotelökonom (FH), anwirbt.

Eine Strategie, die die Hotelbranche vermehrt verfolgen wird – beziehungsweise verfolgen muss. Denn der Mitarbeitermangel betrifft und beschäftigt jeden Hotelier. Und diesen zu bekämpfen ist eine schwierige Aufgabe.

„Wir können uns weiterhin über den Mitarbeitermangel beklagen, oder wir öffnen uns für die Welt.“

Die Unternehmermanufaktur hilft den Hotelbetrieben mit einer Personalberatung und Personalentwicklung – Stichwort Employer Branding. Denn nur Unternehmer, die auch aktiv was tun, werden die Probleme im Mitarbeiterbereich lösen können.

Lesen Sie das gesamte Interview auf tophotel.de

 


 

Führungskräfte-Radar 2019

Hat Deutschland ein Führungsproblem? Wenn man die Ergebnisse des Führungskräfte-Radars 2019 der Bertelsmann Stiftung zu Grunde legt, kann man durchaus zu dieser Erkenntnis kommen.

Neben der allgemeinen Beobachtung von vielen Arbeitgebern, dass immer weniger Mitarbeiter in Führungsrollen schlüpfen und somit zur Führungskraft werden wollen, stellt die Studie heraus, dass ein Drittel aller Manager und Führungskräfte von Selbstzweifel geplagt ist. Vor allem junge Menschen in Führungspositionen hadern mit der eigenen Rolle und haben den Eindruck, den eigenen Ansprüchen nicht gerecht zu werden.

„Führungszweifel gehen mit geringerer Führungswirkung einher“

Das wird zum Problem. Die Autoren der Studie schreiben, dass unsichere Führungskräfte schlechtere Ergebnisse erzielen und es seltener schaffen, ihre Mitarbeiter zu motivieren. Zudem färbt die Unzufriedenheit und Überlastung der Vorgesetzten auch auf die Produktivität und Zufriedenheit des Teams ab.

Das Thema „Mitarbeiter führen“ wird damit auch in Zukunft zu einem wichtigen Aspekt. Die Unternehmermanufaktur bietet dazu interessante Seminare an: „Leader-Seminar für Unternehmer“ und „Führungskräftetraining“.

Mehr zum Führungskräfte-Radar 2019 lesen Sie im Artikel der Bertelsmann Stiftung

 


 

Aus unserem Blog: Die gewaltfreie Kommunikation im Alltag

Kommunikation: respektvoll und einfühlsam – Das Ziel von gewaltfreier Kommunikation sollte es sein, eine respektvolle und empathische Atmosphäre zu schaffen, um Konflikte und Missverständnisse zu vermeiden. Dies gilt nicht nur im privaten Umfeld, sondern auch im Berufsalltag und speziell in der Hotellerie und Gastronomie. Lesen Sie, welche Komponenten hierfür eine Rolle spielen.

Passend dazu ist auch das Seminar „Grundlagen der Kommunikation“ am 30.03. in Ulm.

Neugierig? Lesen Sie den ganzen Artikel in unserem Blog und erfahren Sie mehr über gewaltfreie Kommunikation

 


 

Sie haben Fragen? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Wir helfen Ihnen gerne.

Jetzt Kontakt aufnehmen